Mittwoch, 22. April 2020

Glück im Unglück /Lockdown

Durch die erzwungene Untätigkeit durch die Kombination von Homeoffice und Ausgehverbot bin ich nach langer Zeit wieder zurück an die Nähmaschine gekommen.
Meine über lange Zeit gesammelten Patchworkstöffchen habe ich aus den Schränken geholt und los gelegt, als die ersten Mund-Nasenmasken im Straßenbild erschienen.  Ich habe wieder Freude gefunden beim immer wieder neu Kombinieren der unterschiedlichsten  Farben und Muster. Viele Stoffe stammen von meinen Reisen in die USA, vom Besuch von Handarbeitsmessen oder Käufen in deutschen und holländischen Stoffläden.
Nach und nach habe ich viele Verwandte und Freunde mit den Masken versorgt und danach kamen immer mehr interessierte Leute dazu. So habe ich Maske um Maske aus meinen lange gestreichelten Stöffchen genäht.













Keine Kommentare:

Kommentar posten